„Die wahre Lebenskunst besteht darin,

 im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.“

Hara Shiatsu

nach Tomas Nelissen

Hara bedeutet die tragende Mitte des Menschen, in der er selbst und alle Aktivität wurzelt. Dort  befinden sich alle wichtigen Organe und Körperfunktionen.

Shiatsu kommt aus Japan und bedeutet wörtlich übersetzt „Fingerdruck“. Das Wissen von Shiatsu basiert auf der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Shiatsu wird mittels sanften Drucks über Finger, Hände, Ellbogen oder Knie ausgeübt. Durch Meridiandehnungen und Rotationen kommt es zu einer wohltuenden und tiefen Wirkung, die die Selbstheilungskräfte des Klienten aktiviert.  Diese Art von Behandlung wirkt sich positiv auf das Gleichgewicht zwischen körperlicher, geistiger und seelischer Ebene aus.

Shiatsu ist eine wertvolle Ergänzung zu herkömmlichen Behandlungsmethoden der klassischen Schulmedizin – ersetzt jedoch keinen Arztbesuch.

Shiatsu wirkt vorbeugend und dient zur Erhaltung der Gesundheit!

  • Die Behandlung findet meist am Boden auf einer bequemen Matte statt, eventuell auch auf einer Liege oder auf dem Shiatsusessel.
  • Der Klient bleibt bekleidet (T-Shirt, lange Trainingshose, frische Socken).
  • Die erste Behandlung dauert ca. 90 Minuten, da ein genauer energetischer Status erhoben wird.
  • Die folgenden Behandlungen dauern bei Erwachsenen ca. 50 Minuten, bei Kindern ca. 30 Minuten
  • Im Durchschnitt sind 10 Behandlungen in regelmäßigen Abständen – je nach Problematik – empfehlenswert.
  • Gerne erstelle ich Ihnen eine Body-Mind Analyse mit wertvollen umsetzbaren Ernährungstipps und Körperübungen. (Siehe Yoga Individuell)

Können Sie eins der nachfolgenden Themen bei sich erkennen ? ….

  •  Müdigkeit (vor allem am Morgen) und Erschöpfungszuständen untertags
  • Stresssymptome wie z.B. Burn Out, Verspannungen, Migräne, Panikattacken
  • Depression, Traurigkeit, Lustlosigkeit, Angstthemen
  • Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Frustessen, Appetitlosigkeit,…)
  • Schlafstörungen (Ein- u. Durchschlafprobleme, häufiges urinieren während der Nacht)
  • Chronische Beschwerden (Migräne, Verdauungsprobleme, Rückenschmerzen, Blasenentzündungen etc.)
  • Gynäkologischen Beschwerden wie z.B. Menstruationsprobleme (PMS, unregelmäßiger Zyklus), Endometriose, Zysten/ Myome, unerfüllter Kinderwunsch, Klimakterium
  • Sexuelle Störungen (Erektionsprobleme, mangelnde Libido)
  • Beschwerden des Bewegungsapparates (Hüft u. Schulterprobleme, frozen sholder, Tennisarm, Knie u. Gelenksprobleme,…)
  • Bei älteren Personen: Inkontinenz, Einsamkeit, Berührungsmangel
  • Bei Kindern: Konzentrationsschwierigkeiten, ADHS, Bettnässen, Essstörungen

 ….dann ist es höchste Zeit, aber nie zu spät!!!